E-mail Knigge für die Bewerbung per Knopfdruck


Ihre Bewerbungsdokumente liegen elektronisch bereit und Sie möchten sich per E-Mail auf ein Stelleninserat oder spontan bewerben. Es gibt eine Handvoll „Do‘s“ und „Don‘ts“, bei denen es sich vor dem Versenden lohnt, sein Augenmerk darauf zu richten.

Überprüfen Sie bei Stelleninseraten stets, ob der Arbeitgeber an die Form der Bewerbungsunterlagen besondere Anforderungen stellt: Soll die Bewerbung per E-Mail, online über ein speziell eingerichtetes Bewerbungsformular oder in Papierform erfolgen? Bewerben Sie sich nur elektronisch, wenn dies im Stelleinserat so gewünscht oder als Option angeboten wird.

Bei kaufmännischen Stellen oder im Informatik-Bereich ist die Bewerbung per Knopfdruck gang und gäbe. Wird im Inserat nichts erwähnt oder handelt es sich um eine Spontanbewerbung, können Sie sich bei jeder Tätigkeit, die (sehr) gute PC-Kenntnisse erfordert resp. wo PC-Arbeit ein wichtiger Bestandteil ist, bedenkenlos elektronisch bewerben. Sind Sie unsicher, wie Sie sich bewerben sollen, fragen Sie beim Unternehmen nach.

Fassen Sie sich in Ihrer E-Mail kurz und prägnant. Vier bis sechs Sätze, die sich vom Bewerbungsschreiben unterscheiden, reichen aus. Setzen Sie Ihre persönlichen Eckdaten wie Adresse und Telefon als Absender unter den Text.

Für die Betreffzeile passen folgende Beispieltexte: Bewerbung als kaufmännischer Sachbearbeiter bzw. Ihre Stellenausschreibung als kaufmännischer Sachbearbeiter.

Fügen Sie Ihrer E-Mail die Bewerbungsdokumente als PDF und mit klarer Bezeichnung (z.B. Lebenslauf Meier Roland.pdf) an. Bedenken Sie, wie sich der Empfänger durch Ihre Mail arbeitet und welche Unterlagen ausgedruckt werden. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Unterlagen in drei Dokumenten beizulegen: Begleitschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse & Zertifikate. Auch bei den Anlagen lautet der Grundsatz: kurz und knackig. Weil auch hier weniger mehr ist!

 Posts
Recent Posts

© 2014, Ein Angebot von Pepp Beratung & Foto eMotion

Sins AG