Wie zufrieden bin ich im Job? Bin ich reif für einen Jobwechsel?


Wie befriedigend erlebe ich meine Arbeit?

Wie gut lässt sich mein Job mit meinen beruflichen Ambitionen oder meinem privaten Umfeld (z.B. Familie, Familienplanung) vereinbaren?

Wie motivierend erlebe ich das Arbeitsklima und die Arbeitsbedingungen?

Sich diesen Fragen ehrlich und in Ruhe zu stellen lohnt sich.

Doch aufgepasst: Nicht selten ist die Befindlichkeit im Beruf nur ein Ausdruck für etwas anderes, was im Leben fehlt. Deshalb ist es wichtig den gesamten Lebenskontext im Auge zu behalten. Denn: Vielfach genügen kleine Veränderungen, um in allen Bereichen mehr Zufriedenheit zu erlangen. Sei dies z.B. in Form eines Hobbys, eines Ehrenamts oder einer sportlichen Aktivität.

Folgende vier Schritte leiten Sie durch eine ganzheitliche Betrachtung Ihrer beruflichen Fragestellung:

1. Wenden Sie sich zuerst Ihren berufsbezogenen Fragen zu: Wie häufig gehen Sie mit Frust zur Arbeit? Was macht Sie so unzufrieden? Was könnten Sie dagegen tun? Was macht Ihnen Spass? Ziehen Sie daraus ein klares Fazit.

2. Dehnen Sie danach Ihre Betrachtungen auf Ihr privates Leben aus. Gemäss Petzold beruht Zufriedenheit im Leben auf fünf Säulen: Der beruflichen Tätigkeit, dem Körper, dem sozialen Netzwerk, dem eigenen Wertesystem und der materiellen Sicherheit. Wie steht es um diese fünf Säulen bei Ihnen? Wo besteht Handlungsbedarf?

3. Der nächste Schritt gilt der Suche nach inneren Antreibern. Was treibt Sie an? Anerkennung? Leistung? Status? Wie viele Freiheitsgrade lassen Ihnen Ihre Antreiber? Wählen Sie immer wieder bewusst und regelmässig Dinge, die Ihnen Spass machen und die Sie nur für sich selber machen. Sie werden sehen, dieser Effekt wirkt sich auch unmittelbar auf Ihre Jobzufriedenheit aus.

4. Der letzte Schritt dient der Frage, warum Sie sich für den derzeitigen Beruf entschieden haben. Wie wäre Ihr Leben verlaufen, wenn Sie etwas anderes gemacht hätten? Würden Sie, um Ihre beruflichen Wunschvorstellungen zu realisieren, Opfer bringen wie z. B. Zeit und Geld in eine Weiterbildung investieren? Beantworten Sie diese Frage mit einem klaren Nein, macht es mehr Sinn, sich zu überlegen, was Sie im Kleinen, das heisst betriebsintern, für mehr Zufriedenheit tun können.

Bewerbungsengel wünscht Ihnen beflügelnde Ideen für ein zufriedeneres (Arbeits-)Leben. Gerne unterstützen wir Sie dabei.

 Posts
Recent Posts

© 2014, Ein Angebot von Pepp Beratung & Foto eMotion

Sins AG